Freistellung und Offenhaltungspflege in Weinbergslagen

o Sonnenbeschienene, strukturreiche Weinbergslagen spielen für wärmeliebende Arten wie Eidechsen, aber auch spezialisierte Vogelarten wie Zaun- und Zippammer als Lebensraum eine große Rolle.
o Im Zuge des zunehmenden Maschineneinsatzes in den Weinbergen wurden schwer zu bewirtschaftende Grenzertragslagen mit hohem Gefälle vielerorts aufgegeben und verbuschten in der Folge zusehends.
o Die Offenhaltung sonnenexponierter Hanglagen ist zum Erhalt der Lebensräume der wärmeliebenden Arten daher von großer Bedeutung.
o Insbesondere reich strukturierte Lebensräume mit Steinmauern, Steinhaufen, eingestreutem Gebüsch, Totholzhaufen und offenen Bodenstellen wird dabei gerne angenommen!
o Die EULLa Programmteile „EULLa Vertragsnaturschutz Weinberg – Freistellungspflege in Weinbergslagen“ und „EULLa Vertragsnaturschutz Weinberg – Offenhaltungspflege in Weinbergslagen“ fördern die Freistellung und Offenhaltung von bis zu einem gewissen Grad verbuschten, aufgelassenen Weinbergsflächen. Voraussetzung sind Steillagen (Geländeneigung ab 30°) oder Mauern am unteren Parzellenende.
o Die zusätzlichen Vorgaben und die Prämien, können den einzelnen EULLa Programmen (siehe unten) entnommen werden:

https://www.eler-eulle.rlp.de/Internet/global/themen.nsf/da1f91b5ed653b32c12581ee0045a570/efb639240751bcb9c12584190024b8b5/$FILE/Acker-Weinberg_2020.pdf
https://www.agrarumwelt.rlp.de/Agrarumwelt/Agrarumweltprogramm-EULLa/Grundsaetze/VertragsnaturschutzWeinberg-FreistellungspflegeinWeinbergslagen