Schulung: Förderung der Biodiversität auf kommunalen Flächen durch Landschaftspflege

Kommunen spielen eine zentrale Rolle, wenn es darum geht, heimischen Arten Lebensraum bereitzustellen oder zurückzugeben und die Artenvielfalt zu steigern. Die Schulungen vermitteln, welche Pflegemaßnahmen, wann erfolgen sollten, damit dies gelingen kann.

Denn wird Grünland viermal im Jahr gemulcht, haben die meisten Pflanzen keine Chance auszusamen und stabile Bestände zu bilden. Übrig bleiben reine Grasbestände, die den nektarsuchenden Insekten nichts zu bieten haben. Werden Hecken auf langer Strecke auf den Stock gesetzt, brauchen sie Jahre, um sich wieder zu geeigneten Brut- und Rückzugsmöglichkeiten zu entwickeln und die vorherige Vielfalt an Tier- und Pflanzenarten beherbergen zu können. Kommunale Flächen sind auch wichtig, um den Biotopverbund in der Südpfalz zu verwirklichen. Denn Graswege und ihre blühenden Ränder, Böschungshecken und Krautsäume sind Teil der Wanderkorridore für die Tierwelt in der Weinbergs- und Ackerlandschaft. Weitere Infos zum Biotopverbund Südpfalz unter www.aktion-suedpfalz-biotope.de/karte-biotopverbund

Eckdaten:
Termine: (zur Auswahl)
Dienstag, 28.02.2023, 08:30 – 11:30 Uhr oder
Mittwoch, 01.03.2023, 08:30 – 11:30 Uhr

Ort: FLORUM, Niedergasse 5, 67483 Kleinfischlingen

Themen:
– Grünlandpflege von Streuobstwiesen, Ausgleichsflächen, Wegrändern, Graswegen und Säumen
– Heckenpflege
– Graben- und Uferpflege
– Obstbaumschnitt

Zielgruppe:
Entscheidungsträger der Kommunen, Gemeindebedienstete, Dienstleister, die für die Kommunen Pflegeaufträge übernehmen.

Referenten:
Kurt von Nida (Mitbegründer der Aktion Südpfalz-Biotope)
Kurt Garrecht (1. Vorsitzender NVS Naturschutzverband Südpfalz)

Anmeldung:
Unter Angabe von Termin, Name, Gemeinde und Tätigkeit
per E-Mail an suedpfalz-biotope@nvs-natur-stiftung.de

Die Schulung findet in einem geschlossenen Raum statt, eventuell geltende Corona-Hygieneregeln sind einzuhalten.

Kurt von Nida referiert bei der Schulung im Mai 2022.